"Die Melone" geht bis zum 1. September in Sommerpause. Zuvor jedoch: "Chemikalien im Wasser machen die verdammten Frösche schwul!"

Trump macht das, was alle rechtskonservativen Braunpolitiker machen und nimmt die eigene Klientel in Schutz, indem er davon faselt, dass es ja auf beiden Seiten Gewalt gab. Dass allerdings nur von der einen Seite konkrete und nach Rechten-Art face-to-face durchgezogene tödliche Gewalt ausging, ignoriert Trump natürlich.

Warum sich Trump so schwer tut, die Dinge beim Namen zu nennen? “Unsere” “Lügenpresse” tut mal wieder so, als sei sie zu dämlich, Ross und Reiter zu nennen: Trump will natürlich seine Wählerschaft nicht verschrecken. Man beißt nicht die Hand, die einen füttert.

Das Thema Linke und Rechte Gewalt gleichsetzen hatten wir hier schon mal. Wir erinnern uns:

  • Rechte Gewalt ist immer direkt face-to-face gegen Personen gerichtet. Linke Gewalt ist Steine schmeißen, Autos anzünden.
  • Die Todesopfer rechter Gewalt überwiegen deutlich - ca. 180 zu 0 (oder 34, wenn man die Opfer der RAF einbeziehen möchte).
  • Rechte Gewalt führt zu Toten. Linke Gewalt nicht (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Auf einer gewalttätig aufgeladenene Demo fuhr ein Auto in die Menge der Gegendemonstranten, dadurch kam es zu zahlreichen Verletzten und einer Toten. Und Trump betont, dass von beiden Seiten Gewalt ausging. Ich denke, man muss dazu nicht mehr viel sagen.

Wer sich von der scheinbar recht illustren Gesellschaft der Rechten in Amerika ein Bild machen will, der findet hier Gelegenheit dazu. Dort stößt man dann auf Perlen wie so was hier:

Chemikalien im Wasser machen die verdammten Frösche schwul! Alex Jones (konservativer Radiomoderator)

Das Bild über dem Artikel spricht bereits Bände.

God bless America!

P.S.: Sollte ich während der Sommerpause Lust & WLAN verspüren, geht’s hier in unregelmäßigen Abständen möglicherweise vielleicht und ohne jede Gewähr weiter.